Weltmeisterschaften Fahren 2013

Weltmeisterschaften Fahren 2013
Weltmeisterschaften Fahren der Zweispänner 2013 im slowakischen Topolcianky

Erstmals waren Haflinger am Start: Der Hengst Minos und die Stute Nardina
 

"Die Schweiz beendete das Turnier auf dem achten Mannschaftsplatz, zeigte aber auf, dass das Team für die Zukunft Potenzial hat." So kommentierte Claudia Meier in einem Artikel der Pferdewoche. Weiter schreibt sie über die Dressur vom Haflinger Zentrum Team:

"Als erster Schweizer ging WM-Neuling Bruno Widmer mit einem Gespann des Haflingerzentrums Trachselwald an den Start. Er zeigte eine gefällige Vorführung, aber mit den Besten konnte er nicht mithalten. Die im Vergleich kleinen Pferde sind in dieser Disziplin sicher etwas benachteiligt, aber es war auch zu sehen, dass sowohl der junge Fahrer als auch die Pferde mit wachsender Erfahrung Potenzial für mehr haben."

Zum Marathon meint sie ...

"Bruno Widmer konnte die Wendigkeit seiner Haflinger durchaus nutzen, muss­te aber als Weltmeisterschaftsneuling seiner mangelnden Erfahrung auf Championatsniveau etwas Tribut zollen. Dass er ein talentierter Marathonfahrer ist, bewies er an Hindernis sieben mit der zweitbesten Zeit. In der Dichte des Feldes kostete ihn zudem ein einziger Ballabwurf, der zwei Strafpunkte bedeutete, rund zehn Plätze:"

Wir gratulieren unserem Team für die tolle Leistung an der Weltmeisterschaft Fahren der Zweispänner und sind stolz, dass unsere Haflinger ihr Potenzial auch an diesem ganz grossen Championat beweisen konnten.


Pferdewoche Reportage von Claudia Meier lesen ...